Gegen Tierquälerei an Puten: jetzt Verbandsklage unterstützen!

putenariwa2

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, daß Tiere in Deutschland in der Massentierhaltung extrem leiden.

Auch Puten trifft es besonders hart.

Wer Puten in Deutschland helfen will, braucht einen langen Atem…

Bis die Hilfe dann auch wirkt, werden in Deutschland unglaublich
viele dieser einst stolzen Tiere durch qualvolle „Haltung“ sterben
müssen.

Viele skandalöse Fälle sind schon in der Vergangenheit durch
Tierrechtsschützer filmisch dokumentiert und aufgedeckt  worden, wo
Besitzer sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben hielten und auch nicht
korrekt kontrolliert wurden.

Kontrolle soll durch Veterinäre des örtlich zuständigen Amtes erfolgen.

Auch in einem Fall im Kreis Schwäbisch-Hall haben die Veterinäre des Veterinäramtes Schwäbisch-Hall nicht richtig hingeschaut, anders ist es nicht zu erklären.

Die Veterinäre haben in diesem Fall dem Besitzer der Tiere eine gute Haltung attestiert.

Doch dort wurden die Tiere im Dreck und mit toten und kranken Tieren in einem überfüllten Raum sich  überlassen.

Dank  mehrerer Tierrechtschützer kam die jedoch ans Tageslicht (siehe L-TV-Mediathek) .

Die wurden jedoch zunächst selbst von einem Gericht verurteilt wegen Hausfriedensbruch.

Das
Gericht befand damals (2015), Massentierhaltung sei gesellschaftlich
akzeptiert und daher gelte das Tierschutzgesetz nicht in diesem Bereich.

Nun gibt es eine Verbandsklage durch die Tierschutzverbände in Baden-Württemberg, hierzu gehört Menschen für Tierrechte in Baden-Württemberg e.V.

Die Klage zielt darauf ab nachzuweisen, daß systematisch in der Putenmast gegen das Tierschutzgesetz verstoßen wird.

Deshalb muß dies geändert werden!

Im Falle des Erfolges ist die Bundesregierung gezwungen eine
Verordnung zu erlassen, die die bisherige würdelose und quälerische
Putenmast beenden wird.

Da wird es reichlich Gegenwind geben von allen Tier-Ausbeutern!

Dafür haben sie eine große Lobby-Maschinerie laufen und mit jeder Menge Geld.

Verbände haben nicht so viel Geld.

Deshalb haben sich weitere Unterstützer gefunden, so z.B. die Albert-Schweitzer-Stifung.

Sie unterstützt die Verbandsklage finanziell.

Die Albert-Schweitzer-Stifung bittet uns um unsere Unterstützung, da
die Klage über viele Jahre diverse Rechtsanwälte beschäftigen wird und
es viel Geld kostet dies durchzuhalten. Sie haben jedoch keinen Zweifel
daran, den Prozess zu gewinnen. Die Ausgangslage ist durch die Beweise
letztlich eindeutig.

Die Aussicht auf eine grunsätzliche Änderung in der Putenhaltung ist ein Ziel, das wir Tierfreunde uns nur wünschen!

Wer sich schon jetzt drauf freuen will, hier ein paar schöne Bilder
von Puten, die gesund und munter sind (Quelle Wikimedia Commons)

puteschwarz  Cröllwitzer_Puten_beim_aufbaumen-300x220  putenimgruenen-300x207

Für weitere Informationen:

Albert-Schweitzer-Stifung: Verbandsklage gegen Puten-Massentierhaltung

Spendenkonto der Albert-Schweitzer-Stiftung:

IBAN: DE20 8309 4495 0003 1111 13

BIC: GENO DEF1 ETK

Ethikbank Eisenberg

Die Spende ist steuerlich absetzbar.

Menschen für Tierrechte in Baden-Würtemberg

Erna-Graff-Stiftung

SWR-Aktuell

L-TV Mediathek

So leben Puten in Freiheit

Lizenz

home_werawelt

The Orville ist die neue Enterprise

C000010117-PAR-ZOOM_d13a8362-caa0-4ef1-afe7-841569892009_102

Was alte Trekkie-Herzen höher schlagen lässt:

The Orville als Nachfolger der guten alten Enterprise aus den Anfängen in den 60igern bis Ende der 90iger.

Bild-Quelle: orville.wikia.com

Start der Serie auf Pro7: 

Dienstag 27.Februar 2018 um 20:15 Uhr.

Viele alte Trekkie-Fans waren von den Nachfolgern unter dem Titel „Star Trek“ ab den 2000’ern entteuscht.

Die Teams hatten auf einmal viel zu schiessen und zu kämpfen, es floss
jede Menge Blut und ein Action-Gig reihte sich besinnungslos an den
nächsten.

Die Handlung verflachte zusehendst und die Charaktere der Protagonisten gleich mit.

Vorbei war es mit ethischen Diskussionen, wie das richtige zu tun sei.

Vorbei war es mit Charakteren, die einem ans Herz wuchsen mit all ihren Stärken und Schwächen.

Vorbei war es mit einem hintergründigem Humor.

Im 2. Halbjahr 2017 war plötzlich eine Welle der Begeisterung in den gängigen Foren – „The Orville“, eine neue Serie im Geiste der alten Trekkie-Serien.

Macher und Mitwirkende sind z.T. aus älteren Star Trek Serien bekannt.

Anfangs wurde „The Orville“ im Internet als Persiflage auf die alten Enterprise-Serien angekündigt.

Doch rasch zeigte sich, daß das neue Team sehr vielfältig ist in seinem Themen mit kritischem Blick und Kontroverse.

Etwas lustiger geht es schon zu als in den alten Serien.

Es gibt auch immer mal wieder einen kleinen, augenzwinkernden Seitenhieb
auf bekannte Marotten der alten Serien wie z.B. „Shakespeare“-Zitate….

Das alles schweißt einen nur noch mehr zusammen mit dem neuen Team.

intro orville.png
https://youtu.be/7baNnBiB47E

FOX zeigte die Serie zuerst im US-amerikanischen TV.

Sehr ärgerlich war, daß mit einer deutschen IP das Ansehen der neuen Serie erschwert war.

Wer es dennoch schaffte, der freute sich oft über das neue Team und seine Abenteuer.

Nun kommt „The Orville“ auch ins deutsche TV!

Gekauft hat die erste Staffel die Pro7-Sat1-Mediengruppe.

In den USA wird zur Zeit die zweite Staffel gedreht.

Am 27.Februar 2018 um 20:15 Uhr gibt es nun die Ausstrahlung im Deutschen TV bei Pro7.

Freuen wir uns drauf!

Für mehr Informationen:

The Orville – bei Serienjunkies.de®

Pro7 – The Orville

FOX – The Orville

Der Geist von Star Trek lebt in The Orville weiter – heise.de-Forum

Forum Fan-Fiktion über  The Orville

Orville-Wiki

Lizenz

home_werawelt

50 Jahre Star Trek

Delta-shield50 Jahre StarTrek

Ein Grund zum Feiern für alle StarTrek-Fans auf der Welt gibt
es im September diesen Jahres. Am 09.09.1966 ist in den USA die erste
Folge von StarTrek ausgestrahlt worden. In Deutschland wurde die Serie
als „Raumschiff Enterprise“ bekannt, als das ZDF sie erstmalig am
27.05.1972 ausstrahlte.

Ein Kult war geboren.

Wer erinnert sich noch wie er/sie „Raumschiff Enterprise“ im
elterlichen Wohnzimmer im Fernseher anschaute? Meist saß die Familie
dabei und alle schauten ungläubig, fasziniert oder auch amüsiert den
Abenteuern der Enterprise-Mannschaft zu.450px-Star_Trek_-_Enterprise_D_Transporter

Die technischen Einfälle, was uns in der Zukunft erwarten sollte,
erschienen phantastisch aber nicht unmöglich. Bereits seit den 60iger
Jahren wusste man, daß es Computer gibt. Warum also sollte sich das
nicht weiterentwickeln. Wahrscheinlich erschien dies den technisch
weniger bewanderten unter uns sogar eher möglich als den Profis.

Die Teams von Captain Kirk, Captain Piccard oder Captain Janeway hatten jedoch mehr zu bieten als nur technischen Gimmik.

Was die Serien so wertvoll macht, ist die stete Auseinandersetzung
mit wichtigen Streitthemen, wie z.B. die Gleichwertigkeit aller
Lebewesen, das Recht auf eigene Entwicklung und Selbstbestimmung,
Freiheit statt Kontrolle, Aushandlung statt Gewalt und anderes mehr.

Anlässlich des 50. Geburtstages von StarTrek hat der Philosoph Klaus Vieweg gemeinsam mit seiner Tochter Olivia Vieweg ein Buch
veröffentlicht. Es beschäftigt sich mit der Philosophie in StarTrek.
Vieweg findet philosophische Aussagen von Hegel und Kant als Grundthemen
der einzelnen Folgen. Der Umgang mit den Thesen macht die Serien
gehaltvoll.101px-Immanuel_Kant_painted_portrait

Insbesondere in „The Next Generation“ mit dem Team von Captain
Piccard erreicht die filmerische Auseinandersetzung mit philosophischen
Thesen und Widerspüchen erstmalig so viel Publikum, wie es sich kein
Philosoph je hätte träumen lassen.

Doch nicht nur technisch und philosophisch interessierte Menschen
finden in den StarTrek-Filmen viel Stoff für sich. Selbst Astrologen
haben StarTrek für sich entdeckt. Dr.Christof Niederwiese220px-Kondratieff_Wave.svg_r überprüft,
inwieweit astrologische und wirtschaftliche Zusammenhänge in StarTrek
wieder zu finden sind und kommt zu sehr interessanten
Schlussfolgerungen. Er verortet StarTrek als einen Frühindikator von
wirtschaftlichen, kulturellen und technischen Entwicklungen in einem
Zyklus von 1966 bis 2104.

Die Charaktere der Teammitglieder der StarTrek-Filme sind nicht
zufällig. Sie spiegeln Grundhaltungen wider, so z.B. die Logik des
Vulkaniers Spock, die Emotionalität von Pille oder die teils mühsam
gebändigten Ur-Impulse des Klingonen Worf.320px-The_Shuttle_Enterprise_-_GPN-2000-001363
Oft spiegeln die Konflikte dieser Charaktere unsere eigenen, inneren
Konflikte wider. Wir verstehen sie und kennen ihr Ringen. Das bringt uns
die Personen näher und macht sie zu unseren Begleitern.

Ein treuer StarTrek-Fan ist nie allein.

Hoffen wir auf die nächsten 50 Jahre.

Und möge sich die Serie in ihrer Grundhaltung weiterhin treu bleiben.

Für mehr Informationen:

In der Welt von Spock und Hegel

Startrek im Kulturpalast

50 Jahre Star Trek von Dr.Christof Niederwieser

50 Jahre StarTrek – ein Blick zurück

Star Trek

Lizenz

home_werawelt

Zukunftspreis 2014: umweltschonende Ernährung mit Proteinen aus Lupinen

Den deutschen Zukunftspreis hat in diesem Jahr der Bundespräsident an ein Team der Fraunhofer Gesellschaft verliehen.

 
Dr. rer. nat. Stephanie Mittermaier, Dr.-Ing. habil. Peter Eisner, Dipl.-Ing. agr. Katrin Petersen haben mit viel Engagement Verfahren entwickelt, mit denen das Protein der Lupine gewonnen und für uns schmackhaft aufbereitet werden kann. Sie haben eine Firma gegründet, um ihre Produkte auch vertreiben zu können. Es ist die Prolupin GmbH mit ihrem Eis Lupinesse, das von der Stiftung Warentest mit einem „Gut“ bewertet wurde.

Was genau machen die 3 Forscher mit den Lupinen? Weiterlesen–>

Tierschutz 2014: den Tieren soll es besser gehen am Ende dieser Legislaturperiode

Es tut sich was in Sachen Tierschutz:

Der Argrarminister Schmidt verspricht eine Verbesserung des Tierschutzes bis Ende dieser Legislaturperiode und Minister Habeck (SH) setzt auf einen Vertrauensmann beim Tierschutz.

     
Gesucht wird der Schulterschluß mit Branchenverbänden, Tier- und Verbraucherschützern im „Kompetenzkreis Tierwohl“, der am 6.Oktober 2014 zum ersten mal tagt. Er ist initiiert durch Argrarminister Schmidt.


Umwelt- und Landwirtschaftsminster Habeck aus Schleswig-Holstein hat im August 2014 einen Vertrauensmann für den Tierschutz in der Landwirtschaft berufen.


Billiger Konsum und „Produktionssteigerung“ bei gleichzeitiger Tierschutz-Verbesserung in den Ställen werden sich wirtschaftlich nicht rechnen.

–>  Den Gesamten Artikel weiterlesen


           Lizenz  

home_werawelt 

Morgenland-Festival: Musik ohne Grenzen und ohne Krieg

Das 10. Morgenland-Festival vom 19.10.-30.10.2014 in Osnabrück. Musik und Gesang aus Ländern wie Usbekistan, Iran, Syrien, China. Von orientalischen Wurzeln bis zur Moderne wie Jazz oder Rock – es ist alles dabei.

Ost trifft auf West: gemeinsame Auftritte von orientalischen Orchestern und Interpreten z.B. mit dem Osnabrücker Jugendchor oder der NDR-Big-Band hören sich für uns erstmal erstaunlich an – und tatsächlich ist das, was dabei heraus kommt staunenswert schön.

–> Weiterlesen

 

 

      Lizenz  

home_werawelt 

Peter Scholl-Latour 2014: Seine letzten Statements

Peterscholllatour_Bernd-Andres_cc_wikipediaPeter Scholl-Latour, (* 9. März 1924 in Bochum; † 16. August 2014 in Rhöndorf).

Er war Publizist und Journalist mit stets klarer Postition zu politischen Entwicklungen, die er oftmals nicht nur durch reine Faktenrecherche sondern auch durch Eindrücke aus engen Kontakten zu populären und unpopulären Menschen in verschiedensten Ländern gewann. Flankiert war dies durch ausgezeichnete Geschichtskenntnisse und eigene Erlebnisse als langlebiger Zeitzeuge unserer jüngeren Geschichte, deren Ereignisse er sinnig miteinander verknüpfen und erklären konnte aus seiner Sicht heraus.

Peter Scholl-Latour. Bild: Bernd Andres/CC-BY-SA-3.0

 
 

Lizenz
home_werawelt

 

WLan-Schnüffler gibt es am Himmel und auch auf 4 Beinen

Crystal_Clear_app_browser_LGPL_EveraldoCoelho_YellowIcon_wikimediacommons

In unserer vernetzten, digitalen Welt wird das Ausspionieren von privaten Daten immer leichter. Schon geringe Kenntnisse reichen, um mit billigem Rüstzeug etwas über uns auszuschnüffeln, wovon wir selbst oft nicht einmal etwas wissen.

 

 

Pc-durchblicker.de hat sich des Themas angenommen und ich möchte gerne auf einen Artikel von ihm verweisen.

Darum geht es:

  • Ob Kamera, Smartphone, Tablet oder PC, sie alle können WLan und Bluetooth verwenden. In unserem dem Personalausweis ist RFID enthalten, das Handy funkt im GSM.
  • Eine mit einfachen Mitteln programmierte Drohne sammelt Verbindungs- und Bewegungsprofile
  • Sie kann Menschen fotografieren, die per GPS zuordbar sind anhand ihrer MAC-Adresse. Sie kann auch im Router Benutzer und Passwörter erschnüffeln
  • „Warkitteh-Halsband“ ist eine originelle Verbindung zwischen Katzen-GPS-Halsband und SparkCore zum Sammeln von WLan-Netzen in der Nachbarschaft
  • Der Einzelne denkt oft: ‘was soll an mir schon interessant sein‘. Was mit den erbeuteten Daten + dem eigenen Leben passieren kann – das ist dann schon interessant.
(Quelle: http://www.pc-durchblicker.de/pc-durchblicker-in-kuerze/ mit freundlicher Genehmigung)

Der gesamte, lesenwerte Artikel ist hier zu finden: WLan-Schnüffler am Himmel und auf vier Beinen


Dieser Artikel ist auch auf http://blog.werawelt.de zu lesen.
Kommentare gerne dort hinterlassen